Tipps für eine erfolgreiche Bewerbungen als Steuerfachangestellter (m/w/d)

Zusammenfassung

Tipp 1: Anpassung der Bewerbungsunterlagen

Tipp 2: Klare Struktur im Lebenslauf

Tipp 3: Hervorhebung von Qualifikationen

Tipp 4: Beispiele für Erfolge

Tipp 5: Betonung von Soft Skills

Tipp 6: Nennung von fachspezifischen Weiterbildungen

Tipp 7: Angabe von Referenzen

Tipp 8: Vorbereitung des Bewerbungsgesprächs

Tipp 9: Aktualisierung der beruflichen Netzwerke

Tipp 10: Betonung der Motivation

Facebook
Twitter
LinkedIn

Bist Du auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung als Steuerfachangestellter (m/w/d) und fragst Dich, wie Du Dich optimal bei einer Steuerkanzlei bewerben kannst? Hier findest Du einige Tipps, um deine Bewerbung vorzubereiten und bei einem Bewerbungsgespräch zu überzeugen.

Tipp 1: Anpassung der Bewerbungsunterlagen

Es ist entscheidend, darauf zu achten, dass dein Lebenslauf auf dem neuesten Stand ist. Außerdem ist es wichtig, deine Bewerbungsunterlagen individuell anzupassen. Gestalte das Anschreiben so, dass es direkt auf das Unternehmen zugeschnitten ist, um zu zeigen, dass Du dich intensiv mit dem Unternehmen und der ausgeschriebenen Position beschäftigt hast.

#TIPP: Dies kannst Du zeigen, indem Du beispielsweise den jeweiligen Ansprechpartner adressierst, z.B. „Sehr geehrte Frau Müller“.

Tipp 2: Klare Struktur im Lebenslauf

Gliedere deinen Lebenslauf übersichtlich und lückenlos und hebe besonders relevante berufliche Erfahrungen, Ausbildungen und Fähigkeiten im Bereich Steuern, Buchhaltung usw. hervor.
Ein Beispiel dafür, wie Du deine beruflichen Erfahrungen in der Steuerbranche präsentieren kannst, wäre die detaillierte Erläuterung deiner Tätigkeitsbereiche. Auf diese Weise vermittelst Du dem Unternehmen einen klaren Einblick in die konkreten Aufgaben, die Du in deinen vorherigen Positionen übernommen hast.

#TIPP: z.B. Baulohn, Jahresabschlüsse für Kapitalgesellschaften u.s.w. oder du erwähnst diese in deinem Anschreiben. z.B. „Mein Schwerpunkt liegt auf der Steuerberatung. Ich bin insbesondere für unsere Unternehmenskunden zuständig. Für sie führe ich die Buchhaltung oder bereite Steuererklärungen vor. Dabei ist Diskretion für mich selbstverständlich. Ebenfalls zählen die Rechnungsprüfung und Erstellung von Gutachten zu meinen Tätigkeitsfeldern“.

Tipp 3: Hervorhebung von Qualifikationen

Hebe in deinem Anschreiben und Lebenslauf spezifische Qualifikationen hervor, wie zum Beispiel eine abgeschlossene Berufsausbildung als Steuerfachangestellter (m/w/d), sowie Kenntnisse in Buchführung und Steuerrecht. Damit unterstreichst Du, dass Du bereits Erfahrungen gesammelt hast und eine kontinuierliche Weiterentwicklung in deinem Fachgebiet anstrebst.

#TIPP: z.B. „Durch zahlreiche fachbezogene Weiterbildungen besitze ich ein fundiertes Wissen in diversen Bereichen rund um das Thema Steuern“.

Tipp 4: Beispiele für Erfolge

In einer Bewerbung ist es entscheidend, konkrete Beispiele für deine beruflichen Erfolge anzuführen, um deine Fähigkeiten und Leistungen zu unterstreichen, um dem Unternehmen einen klaren Einblick in Deine berufliche Expertise zu ermöglichen.

#TIPP: z.B. „Zuletzt verantwortlich für 650 Lohnabrechnungen pro Monat“.

Tipp 5: Betonung von Soft Skills

Abgesehen von technischen Fertigkeiten spielen auch Soft Skills eine entscheidende Rolle. Betone deine organisatorischen Fähigkeiten, Teamarbeit, Präzision und Kommunikationskompetenz. Dadurch vermittelt das Unternehmen einen ersten Eindruck von dir und deiner Arbeitsweise.

#TIPP: Einbindung von Soft Skills (Kreativität, Teamfähigkeit, Zielstrebig u.s.w.), z.B. „Durch meine mehrjährige Berufspraxis verfüge ich außerdem über wichtige soziale Kompetenzen, wie Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke und bin im Umgang mit Kunden sehr geübt“.

Tipp 6: Nennung von fachspezifischen Weiterbildungen

Hebe bei deiner Bewerbung Fortbildungen und Schulungen hervor, um zu zeigen, dass Du bereit bist, dich weiterzuentwickeln und über aktuelles Fachwissen verfügst. Damit unterstreichst Du deine Einsatzbereitschaft und Qualifikationen.

#TIPP: z.B. „Weiterbildung zum Steuerfachwirt (m/w/d)“.

Tipp 7: Angabe von Referenzen

Ergänze
in deiner Bewerbung ebenfalls professionelle Referenzen, die deine Fähigkeiten und Leistungen bekräftigen können. Damit stärkst Du deine Glaubwürdigkeit und hinterlässt einen
positiven Eindruck.

#TIPP: Nutze hierfür den letzten Absatz deines Anschreibens und verweise für nähere Informationen namentlich auf deinen Referenzgeber mit Angabe der Telefonnummer.

Tipp 8: Vorbereitung des Bewerbungsgesprächs

Die Vorbereitung ist das A und O. Deshalb bereite dich auf potenzielle Fragen für das Vorstellungsgespräch vor, sei darauf vorbereitet, konkrete Beispiele aus deiner bisherigen beruflichen Erfahrung zu präsentieren und zeige gleichzeitig dein Interesse am Unternehmen.

#TIPP: Informiere dich über das jeweilige Unternehmen oder breite dich konkret auf Fragen von „Warum hast du dich bei uns beworben?“ bis „Was ihr Gehaltwunsch?“.

Tipp 9: Aktualisierung der beruflichen Netzwerken

Idealerweise verfügst Du über ein LinkedIn- oder XING-Profil. Da viele Arbeitgeber die Profile auf beruflichen Plattformen prüfen, ist es wichtig sicherzustellen, dass dein LinkedIn-Profil aktuell ist und deine Qualifikationen gut reflektiert.

#TIPP: Verwende en aktuelles Profilbild und bringe Deinen Beruflichen Werdegang auf den neusten Stand.

Tipp 10: Betonung der Motivation

Zuletzt ist es wichtig, dass du in deiner Bewerbung deine Leidenschaft für die Steuerbranche demonstrierst und betone gleichzeitig dein starkes Engagement für kontinuierliche Weiterbildung, sowie berufliche Entwicklung. Durch das Hervorheben dieser Aspekte unterstreichst Du deine Begeisterung und Entschlossenheit in Bezug auf deine berufliche Laufbahn.

Erinnere Dich daran, dass eine überzeugende Bewerbung nicht allein auf Fakten beruht, sondern auch Persönlichkeit und Engagement einschließt. Zeige deutlich, dass Du nicht nur über die erforderlichen Qualifikationen verfügst, sondern auch die Fähigkeit besitzt, ein wertvolles Teammitglied zu sein. Dies verleiht deiner Bewerbung eine persönliche Note und verdeutlicht, dass Du nicht nur fachlich, sondern auch zwischenmenschlich überzeugen kannst.

Wenn Du all diese Tipps in der Praxis umsetzt, kann einer neuen Einstellung als Steuerfachangestellter (m/w/d) nichts mehr im Wege stehen.

Wer schreibt hier?

Cherilyn Blum

Cherilyn Blum

Cherilyn arbeitet bei der Jarl Skand Personalberatung zurzeit als Praktikantin im Active Sourcing. Sie studiert im 5. Fachsemester Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Koblenz und absolviert im Juli ihren Bachelorabschluss.