Karriere als Lohnbuchhalter – Alle Infos zum Beruf, Ausbildung und Arbeitsmarkt

Lohn- und Gehalt sind genau dein Thema? Dann informiere dich in diesem Artikel über deine Möglichkeiten, als Lohnbuchhalter (m/w/d) durchzustarten.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben als Lohnbuchhalter

Als Lohnbuchhalter besteht deine Hauptaufgabe in der Abwicklung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen.

Zusätzlich kümmern sich Lohnbuchhalter um folgende Aufgaben:

  • Pflege der Mitarbeiterstammdaten: z. B. bei Mitarbeiterneueinstellungen, Wohnortwechsel oder Namensänderungen z. B. durch Heirat
  • Führung von Jahreslohnkonten: Regelmäßige Aufzeichnung der Lohnzahlungszeiträume, Tage der Lohnzahlung und Lohnzusammensetzung
  • Abrechnung der Arbeitnehmerbezüge: Ermittlung der jeweiligen Gesamtbezüge pro Mitarbeiter und Erstellung der Entgeltabrechnung inkl. Aller anfallenden Steuern und Beiträge
  • Erfüllung gesetzlicher Meldeerfordernisse: z. B. Anmeldung neuer Mitarbeiter beim Sozialversicherungsträger und Abmeldung beim Ausscheiden
  • Meldung von Lohnsteuerbeiträgen
  • Meldung von Krankenkassenbeiträge
  • Erstellung von Buchungsbelegen

Welche Aufgaben hat ein Gehaltsbuchhalter?

Ein Gehaltsbuchhalter (m/w/d) hat im Wesentlichen die gleichen Aufgaben wie ein Lohnbuchhalter. D. h. ein Gehaltsbuchhalter pflegt Stammdaten, stellt Gehaltsabrechnungen auf und kontrolliert die Arbeitnehmerbezüge.

Was unterscheidet Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter?

Abgesehen von oben genannten Aufgaben sind Lohn- und Gehaltsbuchhalter die betrieblichen Experten für alle Fragen rund um die Themen Lohnsteuer, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht.

Dabei sind die Aufgaben von Lohn- und Gehaltsbuchhaltern sehr ähnlich. Lohnbuchhalter kümmern sich dabei alle Lohn-Themen und Gehaltsbuchhalter um alle Gehalts-Themen.

Lohn- und Gehalt unterscheiden sich wie folgt:

  • Gehalt: Eine regelmäßige monatliche Bezahlung, in der Regel von Angestellten
  • Lohn: Die nach Stunden abgerechnete Bezahlung für geleistete Arbeit

Wie wird man Lohnbuchhalter oder Gehaltsbuchhalter?

Bei Lohbuchhaltern und Gehaltsbuchhaltern handelt es sich nicht um Berufsausbildungen, sondern um berufliche Weiterbildungen.

In Rahmen einer Weiterbildung zum Lohbuchhalter und Gehaltsbuchhalter werden deine fachlichen Kenntnisse aufgebaut und erweitert.

Wie sieht die Weiterbildung zum Lohnbuchhalter oder Gehaltsbuchhalter aus?

Du kannst deine Weiterbildung zum Lohn- oder Gehaltsbuchhalter genau so absolvieren, wie es am Besten für dich passt.

In der folgenden Tabelle findest du einen Überblick der verschiedenen Lehrgangsformen inkl. Kosten und Dauer:

Lehrgangsart Dauer Kosten
Tageslehrgang
14 Tage, jeweils von 08.30 – 16.30 Uhr
Ca. 1.500 €
Samstagslehrgang
10 Samstage, jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr
Ca. 1.500 €
Fernstudium
Ca. 6 Monate
Ca. 1.400 €
Online-Kurs
2 – 10 Monate, nach individuellem Tempo
Ca. 1.400 €

Im Anschluss an eine der Weiterbildungen, musst du noch, je nach Anbieter, eine Prüfung zum Lohn- und Gehaltsbuchhalter ablegen. Das ist aber nicht verpflichtend, da es sich beim „Gehalts- und Lohnbuchhalter“ um keine geschützte Berufsbezeichnung handelt.

Welche Vorrausetzungen brauche ich um Lohnbuchhalter zu werden?

Um Lohn- oder Gehaltsbuchhalter zu werden, solltest du die folgenden persönlichen und fachlichen Vorrausetzungen erfüllen oder dir aneignen.

Persönliche Maßnahmen

Damit du als Lohn- und Gehaltsbuchhalter erfolgreich bist und richtig Spaß an deiner Arbeit hast, solltest du diese persönlichen Fähigkeiten besitzen:

  • Gutes analytischen Denken
  • Mathematisches Verständnis
  • Detailorientierte Arbeitsweise
  • Lernbereitschaft und Weiterbildungswille
  • Hohes Maß an Selbstorganisation
  • Absolut verlässlich und vertrauenswürdig

Fachliche Maßnahmen

Neben den oben genannten persönlichen Voraussetzungen musst du aber noch folgende fachlichen Voraussetzungen erfüllen:

  • kaufmännische Ausbildung und/oder
  • ein abgeschlossenes Studium der Wirtschaftswissenschaften
  • Weiterbildung zum Lohn- und Gehaltsbuchhalter

Zusätzlich solltest du noch diese Voraussetzungen erfüllen können, um einen Job zu erhalten:

  • Sehr gute Kenntnisse in MS Excel und in Buchhaltungssoftware (z. B. DATEV, SAP oder Lexware)
  • Experte sein im Sozialversicherungs-, Lohnsteuer- und Arbeitsrecht

Endlich Lohn- oder Gehaltsbuchhalter – Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Da Lohn- und Gehaltsbuchhalter in jedem Unternehmen gebraucht werden, sind deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehr gut und deine buchhalterischen Spezialkenntnisse in Kombination mit deiner steuerlichen Expertise sind sehr gefragt. 

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist derzeit sehr gut für Lohn- und Gehaltsbuchhalter. Denn obwohl dieser Beruf sehr spezialisiert ist, gibt es derzeit über 1.100 offene Jobs auf Indeed.com:

 

Screenshot von Indeed.com mit den offenen Stellen für Lohnbuchhalter

Fazit

Zu den wichtigsten Aufgaben des Lohn- und Gehaltsbuchhalters zählen

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Berechnung der Höhe der abzuführenden Steuern, Zuschläge und Beiträge
  • Pflege der Mitarbeiterstammdaten
  • Führung von Jahreslohnkonten

Deine Weiterbildung kannst du in verschiedenen Lehrgangsformaten abschießen, z. B.

  • Tageslehrgang
  • Samstagslehrgang
  • Fernstudium
  • Online-Kurs

Da es sich bei „Lohnbuchhalter“ und „Gehaltsbuchhalter“ nicht um geschützte Berufsbezeichnungen handelt, ist eine Prüfung im Anschluss an die Weiterbildung nicht verpflichtend.

Deine Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind gut, denn fast jedes Unternehmen muss diese Positionen besetzen.