Steuerberater: Voraussetzungen für die Ausbildung

Welche Voraussetzungen gibt es, um Steuerberater zu werden?

Um Steuerberater (m/w/d) zu werden, musst du das Steuerberaterexamen erfolgreich bestehen. Das Steuerberaterexamen ist allerdings der letzte Schritt auf deinem Weg zum Steuerberater.

Im folgenden Artikel bekommst du einen Überblick, welche persönlichen und fachlichen Voraussetzungen du erfüllen musst, um zum Steuerberater ernannt zu werden und diese geschützte Berufsbezeichnung nutzen zu dürfen.

Weitere Themen zum Beruf des Steuerberaters:

Formale Voraussetzungen für die Teilnahme am Steuerberaterexamen

Damit du dich für das Steuerberaterexamen anmelden kannst, musst du eine Reihe von formalen Voraussetzungen erfüllen:

  • Ausbildung zum Steuerfachangestellten + 10 Jahre Berufserfahrung
  • Ausbildung zum Steuerfachangestellten + Weiterbildung zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter + 7 Jahre Berufserfahrung
  • Studium der Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder spezialisierten Studiums (z. B. Taxation) + 2-3 Jahre Berufserfahrung (3 Jahre bei einem Bachelor-, 2 Jahre bei einem Master-Abschluss)
  • Als Beamter im gehobenen Verwaltungsdienst + 7 Jahre Berufserfahrung

Wenn du noch weitere konkrete Informationen und Fallbeispiele benötigst, dann empfehlen wir dir den Artikel zum Thema „Ausbildung zum Steuerberater – So wirst Du Steuerberater

Welche Berufserfahrung zählt als Voraussetzung für Steuerberater?

Damit du deine Berufserfahrung für das Steuerberaterexamen anrechnen lassen kannst, muss diese „mindestens 16 Wochenstunden auf dem Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern erfolgen“.

Dabei ist es wichtig, dass die berufspraktische Tätigkeit am Stück absolviert wird.

Persönliche Vorrausetzungen für die Bestellung zum Steuerberater

Damit du nach erfolgreichem Steuerberaterexamen auch zum Steuerberater ernannt werden kannst, ist es wichtig, dass du:

  • … nicht vorbestraft bist
  • … über einen festen Wohnsitz verfügst
  • … in wirtschaftlich-geordneten Verhältnissen lebst

Finanzielle Vorrausetzungen – Wie viel kostet es, Steuerberater zu werden?

Die Kosten für das Steuerberaterexamen betragen hierbei 200 € Bearbeitungsgebühr für den Antrag und 1000 € Prüfungsgebühr.

Da das Steuerberaterexamen aber die schwerste berufsbezogene Prüfung in Deutschland ist, bereiten sich die meisten angehenden Steuerberater mit Vorbereitungskursen darauf vor. Die Kosten für Vorbereitungskurse starten bei ca. 800 € für Online-Angebote (z. B. bei Tax-Academy) und bis zu 5.000 € für Vollzeit-Lehrgänge. Hinzu kommen natürlich bei Vollzeit-Lehrgängen noch Unterbringungskosten und ggf. Verdienstausfälle.

Wenn du dich für den Weg mit Studium zum Steuerberater entscheidest, dann fallen für dich noch Kosten für dein Studium an. Diese liegen ca. zwischen 596 € und 1.250 € pro Monat, je nachdem in welcher Stadt du studieren möchtest. Im Lauf eines Bachelorstudiums (6 Semester) fallen somit also zwischen 21.456 € und 45.000 € an, bei einem Masterstudium (10 Semester) zwischen 35.760 € und 75.000 €.

In der Ausbildung zum Steuerfachangestellten hingegen verdienst du schon während deiner Ausbildung zwischen 700 € und 1.230 € brutto im Monat. Wenn du weitere konkrete Details zum Gehalt während deiner Ausbildung erfahren möchtest, dann empfehlen wir dir den Artikel „Steuerfachangestellte – Dein Gehalt während und nach der Ausbildung“.

Welche Fähigkeiten braucht man als Steuerberater?

Als angehender Steuerberater solltest du ein gutes Verständnis und Gefühl mit Zahlen haben, Spaß am Umgang mit Menschen (bzw. Mandanten) haben, sehr gewissenhaft sein und ein ausgeprägtes Interesse für Steuergesetze und Vorschriften haben.

In der folgenden Liste sind die wichtigsten Fähigkeiten für zukünftige Steuerberater aufgelistet:

  • Affinität für Zahlen
  • Interesse an Steuern, Steuerrecht, Finanzen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
  • Lust auf die Arbeit mit Gesetzen und Vorschriften
  • Detailorientierte und absolut verlässliche Arbeitsweise
  • Kommunikationsstark im Umgang mit Mandanten
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Welchen Schulabschluss braucht man, um Steuerberater zu werden

Du solltest mindestens einen Realschulabschluss haben, wenn du über die Ausbildung zum Steuerfachangestellten und anschließenden 10 Jahren Berufserfahrung Steuerberater werden möchtest.

Wenn du allerdings schneller Steuerberater werden willst, kommst du um ein Studium nicht herum. Hierbei gilt, dass du eine Allgemeine Fachhochschulreife oder das Abitur benötigst um dich für einen relevanten Studiengang einschreiben zu können.

Weiterbildungen als Voraussetzungen, um Steuerberater zu werden

Es gibt keine direkte Ausbildung, um Steuerberater zu werden, in jedem Fall musst du das Steuerberaterexamen bestehen. Das Steuerberaterexamen zählt zu den härtesten Prüfungen in Deutschland, die nur knapp 40% der Anwärter im ersten Anlauf bestehen. Daher solltest du eine entsprechend lange Prüfungsvorbereitung rechtzeitig einplanen.

Zeitliche Voraussetzungen bei Steuerberater-Lehrgängen

Du solltest hier mindestens 15-18 Monate für deine Prüfungsvorbereitung mit einkalkulieren, damit du auch eine realistische Chance hast, das Steuerberaterexamen zu bestehen.

Was sind wichtige Schulfächer für Steuerberater?

Schulfach Anwendungsbeispiel
Mathematik
Erstellung von Gehaltsabrechnungen und Jahresabschlüsse
Wirtschaft
Verständnis bei Rechnungswesen und Lohnbuchhaltung
Deutsch
Im Schriftverkehr mit Mandaten und in Kundengesprächen

Wie gut muss ein Steuerberater in Mathe sein?

Grundsätzlich solltest du als angehender Steuerberater ein gutes Zahlenverständnis haben. In Mathe solltest du selbstverständlich nicht geschlafen haben, aber die Rechenoperationen werden heutzutage von Excel, DATEV oder anderen Programmen ausgeführt.

Welche Programme oder Software muss ein Steuerberater beherrschen?

Aus dem Arbeitsalltag in der Steuerberatung sind MS Excel, Word und Outlook nicht wegzudenken und werden ständig verwendet. Neben diesen Standard-Programmen wird je nach Steuerkanzlei noch spezialisierte Steuer- und Buchhaltungssoftware verwendet – als Standard hat sich hier aber bei vielen Steuerkanzleien DATEV etabliert.

Fazit: Voraussetzungen für den Werdegang und Beruf des Steuerberaters

Damit du Steuerberater werden kannst, musst du folgende Checkliste auf jeden Fall erfüllen:

  • Steuerberaterexamen erfolgreich bestehen
  • Abgeschlossene Ausbildung zum Steuerfachangestellten und mindestens 10 Jahre Berufserfahrung, bzw. Weiterbildung zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter und 7 Jahre Berufserfahrung oder
  • Bachelor- oder Masterstudium in Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder einem spezialisierten Studiengang plus 3 bzw. 2 Jahre Berufserfahrung

Damit du als zukünftiger Steuerberater (m/w/d) richtig erfolgreich werden kannst, solltest du diese persönlichen Fähigkeiten und Interessen mitbringen:

  • Interesse an Steuern, Steuerrecht, Finanzen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
  • Detailorientierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • Kommunikationsstärke und Spaß bei der Beratung von Mandanten