Buchhalter – Dein Gehalt während und nach der Ausbildung

Inhaltsverzeichnis

Dein Gehalt als Buchhalter (m/w/d) liegt bei durchschnittlich 3.695 € brutto, wobei die Gehaltsspanne für die meisten Buchhalter zwischen 2.925 € und 4.757 € brutto liegt.

Dein Gehalt als Buchhalter in der Ausbildung

Die Ausbildung zum Buchhalter ist keine Berufsausbildung, sondern eine berufliche Weiterbildung, die in der Regel nicht vergütet ist. Diese Weiterbildung dauert bis zu 18 Monaten, je nachdem ob du die Weiterbildung in Voll- oder Teilzeit absolvieren möchtest. Am Ende der Weiterbildung musst du noch eine Prüfung, z. B. bei der IHK, ablegen, um den Titel „geprüfter Buchhalter“ führen zu dürfen.

Dein Gehalt als Buchhalter in der Ausbildung

Laut Steuerberater-Ausbildung.net liegen die Kosten für die Weiterbildung zum Buchhalter, je nach Anbieter, zwischen 1.800 € und 3.100 €. Hinzu fallen noch Kosten für die Lehrmaterialien und Prüfungsgebühren an.

So entwickelt sich dein Gehalt als Buchhalter mit steigender Berufserfahrung

Auch als Buchhalter steigt dein Gehalt mit zunehmender Berufserfahrung stark an. Die folgenden Stichpunkte zeigen dir, wie viel du durchschnittlich als Buchhalter in einer bestimmten Altersgruppe verdienst:

  • Unter 25 Jahren: 2.741 € brutto / Monat
  • 25-54 Jahre: 3. 696 € brutto / Monat
  • über 55 Jahren: 3.807 € brutto / Monat

Die folgende Grafik zeigt dir jetzt noch mal, wie sich dein Gehalt je nach Altersgruppe verändert:

Auch als Buchhalter steigt dein Gehalt mit zunehmender Berufserfahrung stark an. Die folgenden Stichpunkte zeigen dir, wie viel du durchschnittlich als Buchhalter in einer bestimmten Altersgruppe verdienst:

  • Unter 25 Jahren: 2.741 € brutto / Monat
  • 25-54 Jahre: 3. 696 € brutto / Monat
  • über 55 Jahren: 3.807 € brutto / Monat

Die folgende Grafik zeigt dir jetzt noch mal, wie sich dein Gehalt je nach Altersgruppe verändert:

Grafik mit den Gehältern nach Alter für Buchhalter.

Mehr Gehalt als Buchhalter durch Weiterbildungen oder Verantwortung

Auch für die Gehaltsentwicklung von Buchhaltern gilt – Weiterbildungen zahlen sich aus! Durch z. B. die Fortbildungen zum Bilanzbuchhalter oder Controller erhältst du weitere tiefere Einblicke und erweiterst deine Kompetenzen, sodass du auch noch komplexere Tätigkeiten übernehmen kannst.

Denn als Bilanzbuchhalter steigt dein durchschnittliches Gehalt auf 5.130 € brutto pro Monat. Und als Controller hast du sogar einen noch größeren Gehaltssprung, denn Controller haben ein durchschnittliches Gehalt von 5.714 € brutto.

Dein Gehalt als Buchhalter nach Wohnort

Das höchste Gehalt verdienen Buchhalter in Frankfurt am Main, München und Düsseldorf – hier liegen die durchschnittlichen Gehälter zwischen 4.185 € und 4.515 € brutto.

In der folgenden Tabelle findest du heraus, in welchen Städten Buchhalter das höchste Gehalt bekommen:

Rang Stadt Brutto-Gehalt
1.
Frankfurt am Main
4.515 €
2.
München
4.458 €
3.
Düsseldorf
4.185 €
4.
Essen
4.149 €
5.
Stuttgart
4.071 €
6.
Köln
4.008 €
7.
Dortmund
3.963 €
8.
Hannover
3.314 €
9.
Nürnberg
3.708 €
10.
Dresden
3.127 €
11.
Leipzig
3.051 €

Dein Gehalt als Buchhalter nach Bundesland

In welchem Bundesland ist das Gehalt für Buchhalter am Höchsten? Ganz klar in Hessen, denn hier verdienen Buchhalter ein Durchschnittsgehalt von 4.164 € brutto. Das liegt natürlich daran, dass Deutschlands Finanzhauptstadt Nr. 1, Frankfurt, sich in Hessen befindet.

Wenn du erfahren möchtest, wie das Gehalt als Buchhalter in deinem Bundesland aussieht, dann schaue in die nachfolgende Tabelle:

Rang Bundesland Brutto-Gehalt
1.
Frankfurt am Main
4.515 €
2.
München
4.458 €
3.
Düsseldorf
4.185 €
4.
Essen
4.149 €
5.
Stuttgart
4.071 €
6.
Köln
4.008 €
7.
Dortmund
3.963 €
8.
Hannover
3.314 €
9.
Nürnberg
3.708 €
10.
Dresden
3.127 €
11.
Leipzig
3.051 €

Dein Gehalt als Buchhalter nach Betriebsgröße

Wie in den meisten Berufen verdienst du als Buchhalter in größeren Unternehmen mehr Gehalt als in kleineren Unternehmen. In kleinen Unternehmen (< 20 Mitarbeitendem) liegt das durchschnittliche Monatsgehalt bei 2.493 € brutto. Bei großen Mittelständlern oder Konzernen verdienen Buchhalter fast 1.000 € mehr Gehalt und liegen im Durchschnitt bei 3.365 €.

Wie viel verdient man als Finanzbuchhalter?

Das Gehalt für Finanzbuchhalter liegt in Deutschland bei ca. 3.400 € brutto pro Monat bzw. 40.800 € brutto pro Jahr. Dabei liegt die Gehaltsspanne für Finanzbuchhalter aber zwischen einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 36.500 € und 52.300 € brutto pro Jahr, bei erfahrenen Fachkräften.

Ähnlich wie beim Gehalt des Buchhalters gibt es hier starke regionale und branchenspezifische Unterschiede.

Wieviel verdient man in der Ausbildung als Finanzbuchhalter?

Auch beim Finanzbuchhalter handelt es sich nicht um einen klassischen Ausbildungsberuf, sondern eine berufsbezogene Weiterbildung. Die Kosten hierfür liegen 1.350 € und 3.900 €.

Einflussfaktoren auf das Gehalt eines Buchhalters

Der größte Hebel für dein zukünftiges Gehalt als Buchhalter kann die Weiterbildung und Prüfung zum Bilanzbuchhalter sein. Denn als Bilanzbuchhalter beginnst du oft schon mit einem Einstiegsgehalt von 45.000 € brutto pro Jahr. Dieses liegt sogar schon über 50.000 € brutto pro Jahr, wenn du dich in IFRS oder US-GAAP spezialisiert hast.

In dem nachfolgenden Video erfährst du, wie du mehr Gehalt in der Steuerberatung verdienen kannst. Dieses Video wurde primär für Steuerfachangestellte erstellt, die vorgestellten Praxistipp funktionieren aber bei Buchhalter ebenso gut:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Als zukünftiger Buchhalter liegt dein Gehalt bei durchschnittlich 3.695 € brutto. Als Berufseinsteiger verdienst du ca. 2.741 € brutto und als hochqualifizierte Fachkraft, mit vielen Jahren Berufserfahrung, über 3.800 € brutto.

Das höchste Gehalt verdienen Buchhalter in Frankfurt am Main, München und Düsseldorf – hier starten die durchschnittlichen Gehälter bei 4.185 € brutto.

Bevor du als Buchhalter arbeiten kannst, musst du allerdings eine Weiterbildung absolvieren. In deiner Weiterbildungszeit hast du in der Regel keinen Verdienst, sondern noch Weiterbildungskosten.